Matchbericht: 1/4-Final Cupspiel Damen1- DHB Rotweiss Thun4

Als einzig verbliebene 3. Liga Mannschaft im Cup waren wir vergangenen Mittwoch in Utzenstorf klarer Aussenseiter gegen die 2. Liga Mannschaft von Rotweiss Thun. Da Emme nichts zu verlieren hatte, war der Druck für einmal nicht da, das Spiel gewinnen zu müssen. Im Hinterkopf war natürlich die Hoffnung präsent, die kleine Sensation zu schaffen. Wir starteten optimal in die erste Halbzeit und nutzten die Chancen aus, die wir durch ein schnelles Spiel und präzise Spielzüge herausspielten. Somit lagen wir die ersten 20 Minuten immer wieder mit 2 oder sogar 3 Toren in Führung. Jedoch konnten wir uns aber nicht entscheidend absetzen. Thun kam jedoch gegen Ende der 1. Halbzeit besser ins Spiel und nutzte die Torchancen besser aus, als noch zu Beginn der Partie. Mit einem 10:10 Pausenstand konnte man sehr zufrieden sein. Somit war noch alles möglich in den zweiten 30 Minuten des ¼ Final-Cupspiels. Wir konnten bis zur 50 Spielminute (12:12) gut mithalten und die Sensation rückte etwas näher.

Leider fehlten in den letzen 10 Minuten die nötige Kraft, Konzentration und die Tore, so dass die Sensation in weite Ferne rückte. Durch den Einbruch von Emme konnte Thun einige 7 Meter und vor allem Gegenstösse erfolgreich verwandeln. Leider ging das Spiel somit 12:20 verloren und man schied aus dem Cup aus. Das Resultat sah klarer aus, als es tatsächlich war.

Positiv zu sehen war ganz klar, dass man von Anfang an an die kleine Chance glaubte und man nie aufgegeben hat. Es war trotz der Niederlage ein sehr gutes Spiel von uns und man konnte eine klare Reaktion zeigen, gegenüber der schwachen Leistung im letzten Meisterschaftsspiel gegen Belp.

Am kommenden Sonntag bestreiten wir das letzte Meisterschaftsspiel der Vorrunde gegen das direkt vor uns 3. platzierte Uni-Bern. Wenn Emme die Bernstädterinnen schlägt, haben sie den 3. Platz auf sicher und somit das Ziel der Vorrunde erreicht.

 

Spielerinnen: Fischer- Schmid (4), Iseli (4), Krähenbühl, Leuneberger, Schmid(1), Schwab, Staub- Hofer(3), Studer, Luder (13 geh.)