H2: Mit Sieg in die schöne neue Welt

Das Herren 2 ist mit einem Sieg in die 3. Liga Saison gestartet. Auswärts bezwangen die Emmestädter den HBC Sense mit 28:25.

Im Vorlauf zu diesem Spiel liefen die Drähte auf Hochtouren. Aufgrund einer nie dagewesenen Zahl an Abwesenheiten und einer suboptimalen Kommunikation war bis kurz vor Spielbeginn nicht klar, wie viele Spieler an diesem Nachmittag in Neuenegg für Handball Emme auflaufen werden. Mit einer Mischung aus Routiniers, Spielern von 1, 2 und 3 kriegte Coach Aeschbacher dann doch noch ansehnliche 11 Spieler auf den Matchbericht und das Abenteuer 3. Liga konnte losgehen.

Emme, welches zum ersten Mal die neuen Trikots spazieren führte, startete analog dem Gegner eher verhalten in die Partie. Hüben wie drüben fielen nur wenige Tore, was einerseits am hervorragend aufgelegten Emme-Torhüter Liechti lag und auf der anderen Seite eher dem Unvermögen von Emme geschuldet war, wurden doch im Angriff zu viele Bälle leichtfertig aus der Hand gegeben. Das Spiel plätscherte bis zur 15. Minute so vor sich hin und Emme blieb immer 1-2 Tore in Front. Gegen die 20. Minute hin kam eine unerklärliche Schwächephase ins Spiel von Handball Emme. Durch einige leichte Gegenstösse führte Sense plötzlich mit 2 Toren und die Coaches von Emme sahen sich gezwungen, im Time-Out das Spiel wieder etwas zu ordnen. Dies gelang. Vor allem in der Defensive legte Emme deutlich zu und liess nur noch sehr wenig geschehen. Im Angriff wurde wieder druckvoller und ohne Angst gespielt und Emme drehte die Partie bis zur Pause noch auf 12:9.

Die Geschichte der zweiten Halbzeit ist schnell erzählt. Der erste Ansturm der erfahrenen 3. Liga Mannschaft von Sense konnte abgewehrt werden. In der Folge zog Emme Tor für Tor davon, was in einem 6-Tore-Vorsprung 4 Minuten vor Schluss mündete. In den letzten Minuten wurde dann nicht mehr so konsequent weitergespielt und schliesslich gewann Emme das Spiel verdient mit 3 Toren Vorsprung.

Insgesamt ein gelungener Auftakt in die 3. Liga. Dem Team ist klar, dass jeder Punkt zählt, um in diesem Jahr die Klasse zu halten. Das Saisonziel ist klar der Klassenerhalt und hier wurde ein erster Schritt gegen einen direkten Konkurrenten gemacht. Wir sind gespannt auf die weiteren Auftritte und Gesichter dieser Mannschaft.

 

 

HBC Sense : Handball Emme 2           25:28 (9:12)

Sonntag, 04.10.2015 Neuenegg, Sporthalle

Statistik folgt

Finalrunde 4. Liga: HSV Sutz-Lattrigen : Handball Emme 22:22

Nach über 2 Monaten Pause seit dem letzten Meisterschaftsspiel in Biglen trat Handball Emme am vergangenen Samstag zum Ersten von Zwei Spielen um den Titel des 4. Liga Meisters in Biel gegen den Gruppensieger der Gruppe 2, den HSV Sutz Lattrigen, an.

Schnell wurde klar, dass die unnötig lange Pause bei den Gästen Spuren hinterlassen hat. Emme verschlief den Start in das Spiel komplett. In der Defensive liess man sich immer wieder aus der 6-0 Abwehr hinauslocken und erlaubte so dem Gegner freie Würfe aus 6-7 m. In der Offensive lief in den ersten 10 Minuten kaum etwas zusammen. Drucklos und uninspiriert lief man auf die Deckung zu und die wenigen freien Würfe von Flügel und Rückraum wurden vom gegnerischen Torwart entschärft oder flogen weit am Tor vorbei. Die Bank von Emme reagierte auf den miserablen Start mit einigen Wechseln, welche Ihre Wirkung glücklicherweise nicht verfehlten. In der Abwehr stand man nun stabiler und im Angriff wurde endlich etwas aufs Tempo gedrückt und es fielen einige Tore zu Gunsten der Emmestädter. Bis zur Pause konnte das Geschehen wieder ausgeglichen gestaltet werden.

Der Beginn der zweiten Halbzeit war wieder alles andere als geglückt. Der wiederum unkonzentrierte Start wurde vom clever spielenden Gegner ausgenutzt und Sutz zog wieder einige Tore davon. Emme fing sich aber schneller und konnte, dank vermehrtem Gegenstoss-Spiel und höherem Tempo, den Rückstand in einen kleinen Vorsprung drehen. Wer jetzt aber dachte, Emme könne sich absetzen, sah sich getäuscht. Durch einige berechtigte zwei Minuten-Strafen kam der Gegner wieder heran und ging seinerseits in Führung, welche dann auch bis kurz vor Schluss hielt. Dank einem Tor in den letzten 20 Sekunden konnte Emme aber zumindest noch einen Punkt aus Biel entführen.

Es war eines der schwächeren Spiele von Handball Emme in dieser Saison gegen einen Gegner, der die Schwächen im Spiel von Handball Emme sehr routiniert und clever ausnützte. Das Unentschieden geht absolut in Ordnung und ist für beide Mannschaften ein gerechtes Resultat. Besonders zu erwähnen gilt es die sehr gute und souveräne Leistung von Schiedsrichter Bruno Kunz. Beide Mannschaften waren sich nach dem Spiel einige, dass es mit einem so souveränen und guten Schiedsrichter definitiv mehr Spass macht, Handball zu spielen.

Mit dem gewonnenen Punkt kommt es nun am kommenden Wochenende in Kirchberg (15.00 Uhr Sporthalle Grossmatt) zur Finalissima gegen den HV Langenthal 2 / HV Huttwil. Nur mit einem Sieg können die Jungs von Handball Emme den Meistertitel der 4. Liga an die Emme holen, da Langenthal bereits 2 Punkte aus dem Spiel vs. Sutz-Lattrigen auf dem Konto hat. Das Team hofft auf zahlreiche Unterstützung um das Spiel gegen den favorisierten Gegner aus dem Oberaargau zu gewinnen.

 

Statistik folgt

Espace Handball 2 vs Handball Emme 2 24:30 (10:13)

Nach dem Sieg im Spitzenspiel vom vergangenen Samstag und der damit verbundenen Qualifikation zur Finalrunde der 4. Liga ging es für die 2. Mannschaft von Handball Emme am vergangenen Samstag ins tief verschneite Emmental nach Biglen, wo bereits das letzte Gruppenspiel auf dem Programm stand. Gegen Espace Handball 2, eine sehr junge Equipe, sollte der 10. Sieg im 10. Spiel realisiert werden und so die „perfekte“ Saison realisiert werden. Im Hinspiel in Utzenstorf vor Jahresfrist tat sich Emme 2 jedoch relativ schwer und setzte sich verhältnismässig nur knapp durch.

Emme trat mit einer Rumpftruppe in Biglen an. Aufgrund von Verletzungen und anderen Abwesenheiten fehlten mit Studer, Galli, Aeberhardt und Sohm 4 Spieler. Die Anreise gestaltete sich für einige Spieler mit den ÖV als abenteuerlich und so war Emme erst 10 Minuten vor Spielbeginn mit genügend Spielern anwesend, um die Partie mit 6 gegen 6 zu starten. Die gestörte Vorbereitung in der kühl temperierten Espace Arena merkte man den Spielern von Emme dann auch deutlich an. Die Leistung von Emme in den ersten 15 Minuten war sehr bescheiden, nur dank Einzelaktionen blieb man immer auf Augenhöhe. Der Gegner spielte zu diesem Zeitpunkt sehr konzentriert auf und nutzte die Chancen, welche sich im boten gut aus. Mit zunehmender Spieldauer kam Emme dann immer besser ins Spiel. In der Verteidigung wurden weniger klare Würfe zugelassen, die Würfe die durchkamen wurden immer häufiger durch Torhüter Liechti entschärft. Im Angriff wurden einige schöne Chancen herausgespielt, jedoch war die Chancenauswertung wie häufiger in dieser Saison mangelhaft. So ging es mit einer 13:10 Führung für Emme zum Pausentee.

Nach dem Seitenwechsel wollte Emme den Sack zumachen. Dies gelang Emme realtiv gut. Schnell konnte man sich auf 6 Tore absetzen und das Spiel plätscherte in der zweiten Halbzeit so dahin. Emme geriet trotz Verkürzung des Heimteams nicht mehr in Gefahr, das Spiel zu verlieren und setzte sich letztlich fast etwas zu deutlich mit 30:24 durch.

 

Der neu zusammengesetzten Mannschaft ist mit dem Punkte-Maximum etwas gelungen, was so nicht zu erwarten war. Die Mannschaft konnte sich im Verlaufe der Saison kontinuierlich steigern und freut sich nun, in der Finalrunde um den Titel des 4. Liga-Meisters zu spielen und dort auf sehr starke Gegner zu treffen. Der einzige Wehrmutstropen stellt die lange Pause dar, wird doch das erste Finalrundenspiel erst am 18.04.2015 stattfinden, also in über zwei Monaten. Wir sind gespannt auf die weitere Entwicklung.

 

Espace Handball 2 vs. Handball Emme 2    24:30 (10:13)

Stats folgen

Emme 2: Einzug in die Aufstiegsspiele

Die zweite Mannschaft von Handball Emme hat am vergangenen Samstag mit einem überzeugenden Sieg gegen den zweitplatzierten HV Herzogenbuchsee den Gruppensieg und somit die Teilnahme an der Aufstiegsrunde der 4. Liga klar gemacht. Die Espois-Equipe von Emme gewann überraschend sehr klar mit 25:13 (13:9).

Die Spannung war greifbar am Samstag in der Garderobe. Nach zuletzt deutlichen Siegen gegen schwächere Gegner und resultatmässig ebenso überzeugenden Auftritten des Gegners, war die Ausgangslage sehr spannend. Erst recht, nachdem das Hinspiel in Herzogenbuchsee vor Jahresfrist denkbar knapp ausging. Emme war in diesen Spiel von Beginn an wach und aufmerksam, wie wohl noch in keinem Spiel dieser Saison. Die Mannschaft war auf den Punkt bereit, wie man so schön zu sagen pflegt.

Das Spiel lief relativ langsam an, beide Mannschaften legten grossen Wert auf gute Verteidigungsarbeit, wobei sich von Beginn weg mit schönen Angriffen und klaren Spielzügen besser durchsetzen konnte. Einige Chancen wurden zwar ausgelassen, aber in der Verteidigung stand die Equipe sehr gut und liess nur wenige klare Chancen der Gäste zu. Zudem war Torhüter Liechti im gesamten Spiel ein sicherer Rückhalt und trug mit seinen Paraden einen grossen Teil zum Erfolg bei. Während der ersten Halbzeit konnte der Vorsprung leicht ausgebaut werden und so ging es mit einer Pausenführung von 13:9 in die Pause.

Das Ziel von Emme zu Beginn der zweiten Halbzeit war klar. Man wollte möglichst rasch die Führung ausbauen und sich somit ein beruhigendes Polster schaffen. Dies gelang dank einigen sehenswerten Aktionen und vor allem durch Gegenstösse sehr gut. Eine Schlüsselszene ereignete sich nach ca. 40 Minuten. Schmid lief im Gegenstoss auf das Tor zu und es kam zu einem Kontakt mit Herzogenbuchsee-Spielmacher Lüthi, der dabei ins Stolpern geriet und Schmid mitriss. Die darauf folgende rote Karte war zwar nach strenger Regelauslegung vetretbar, jedoch hätte es mit etwas Fingerspitzengefühl auch eine zwei Minuten-Strafe getan. Von dieser Schwächung konnte sich Herzogenbuchsee nicht mehr erholen und Emme gewann das Spiel schlussendlich verdient mit 25:13.

 

Die Mannschaft hat ein grosses Kompliment verdient. In diesem entscheidenden Spiel der Saison konnte auch die beste Saisonleistung abgerufen werden und ein Gegner deutlich besiegt werden, der zwar nicht in Hochform auflief, jedoch den meisten 4. Liga-Teams immer noch Probleme bereiten würde. Nach dem abschliessenden Gruppenspiel vom kommenden Samstag bei Espace Handball 2 wird die Mannschaft bis Anfang April eine Pause einlegen müssen, bevor sie sich mit den anderen Gruppenersten der 4. Liga messen und den Ligameister ausspielen wird. Wie weit die Reise des Teams noch gehen wird, werden wir sehen. Mit dem ersten Gruppenrang wurden die Erwartungen auf jeden Fall schon übertroffen.

 

Handball Emme 2 vs. Handball Herzogenbuchsee 3       25:13 (13:9)

Kirchberg, Sporthalle Grossmatt

Emme: Liechti; Schmid (11/1), Uske (4), Aeschbacher (3), Sohm (2/2), Sperisen (2), Feller (1), Hofer (1), Wagner (1), Galli , Studer

Emme 3 x2 Minuten, Herzogenbuchsee 5 x 2 Min

 

 

Emme 2: Deutlicher Heimsieg gegen HBC Büren 2

Die zweite Mannschaft von Handball Emme hat ihr Heimspiel in Kirchberg mit 40:16 (15:9) schon fast überdeutlich gewonnen. Emme trat zwar mit einem Rumpfteam und einigen angeschlagenen und grippegeplagten Spielern an, aber auch Büren trat nicht gerade in der Bestformation an. In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein Spiel in dem Emme vor allem in der Verteidigung nicht ihr bestes Spiel zeigen konnte. Immer wieder kamen die Rückraumspieler von Büren zu freien Würfen und konnten so das Spiel bis zur 15. Minute ausgeglichen gestalten. Emme tat sich in der Gegenstossauslösung schwer und kam nur mit Einzelleistungen, vor allem vom überragenden Schmid, immer wieder zu Toren. In den zweiten 15 Minuten und nach einem Timeout von Büren konnte Emme einen Zahn zulegen. In der Defensive wurde konsequenter zugelangt und auch im Angriff gelangen die Kombinationen besser, so dass sich Emme bis zur Pause einen komfortablen 15:9 Vorsprung erarbeitete. Nach dem Pausentee schienen den Gegner aus dem Seeland die Kräfte vollends auszugehen. Innert kürzester Zeit baute Emme den Vorsprung auf 10 Tore aus und konnte im Anschluss, primär durch leichte Gegenstoss-Tore, den Vorsprung stetig ausbauen. Gegen Ende des Spiels liessen die Gastgeber vor allem in der Defensive noch etwas nach, was aber den sehr deutlichen Sieg von 40:16 nicht entscheidend veränderte. Am nächsten Samstag geht es um 16.00 Uhr in der Grossmatthalle in Kirchberg definitiv um die Teilnahme an den Aufstiegsspielen. Mit den HV Herzogenbuchsee ist der Tabellenzweite in Kirchberg zu Gast, bei denen man sich vor Jahresfrist sehr knapp und glücklich mit 1 Tor durchsetzen konnte. Die junge Equipe freut sich auf das Derby gegen den HVH 3, versprechen die Spiele doch immer Spannung sowie fairen, aber harten Handball.

 

Handball Emme 2 vs. HBC Büren 2     40:16 (14:9)

Kirchberg, Sporthalle Grossmatt

Emme: Liechti; Schmid (16), Wagner (6), Aeschbacher (4), Feller (4), Galli (3), Hofer (3), Uske (3), Sperisen (1)

Emme ohne Studer (Beruf), Sohm (krank), Habegger (Beruf), Jemelin (Beruf)

Herren 2: Heimsieg gegen TV Grenchen sDrü mit 31:19 (15:9)

Im ersten Heimspiel der Rückrund empfing die zweite Mannschaft von Handball Emme den TV Grenchen.

Gegen die Solothurner hatte Handall Emme das erste Saisonspiel in Grenchen nur mit Müh und Not knapp gewonnen. Emme hatte sich vorgenommen, dass dieses Heimspiel deutlich besser gestaltet werden sollte und begann das Spiel auch dementsprechend. Relativ schnell wurde klar, dass Emme in diesem Spiel weitaus besser bereit ist, als dies noch zu Beginn der Saison der Fall war. Mit einigen schönen Kombinationen und schnörkellosem Spiel sowie einer soliden Abwehrleistung wurde bereits in der ersten Halbzeit der Grundstein zu einem deutlichen Sieg gelegt. Die routinierten Gäste konnten nur punktuell mit schönen Spielzügen glänzen und einige sehenswerte Kombinationen via Kreis abschliessen. Ansonsten hatte Emme das Spiel sehr gut im Griff. Mit einem verdienten 15:9 Vorsprung ging es dann in die Pause.

Die zweite Halbzeit begann relativ harzig. Emme konnte zwar in der Verteidung solide bleiben und nur wenige Torchancen zulassen, kam aber im Angriff nicht wirklich auf Touren. Mit einigen Wechseln konnte der Coach aber dann die richtigen Impulse geben und Emme konnte wieder aufdrehen. So kam die Equipe von Handball Emme zu einem auch in dieser höhe verdienten 31:19-Sieg und konnte so im Hinblick auf die Entscheidung in der Gruppe auch etwas fürs Torverhältnis tun.

Handball Emme 2 vs. TV Grenchen sDrü      31:19 (15:9)

Grossmatthalle Kirchberg

Emme: Liechti; Schmid (14), Sohm (4), Feller (4), Studer (3), Sperisen (2), Galli (1), Jemelin (1), Uske (1), Hofer (1), Wagner, Aeschbacher, Habegger

Emme 2x 2 Min

Herren 2: HGO vs. Handball Emme 2 25:29 (10:17)

Der Weihnachtsbraten lag noch spürbar im Magen als Handball Emme am Samstag, 10.01.2015 bei der  drittplatzierten HGO in Ittigen antrat. Ziel der 2. Mannschaft von Emme war und ist ganz klar, den Sack so schnell wie möglich zuzumachen und sich fix für die Aufstiegsspiele zu qualifizieren.

Das Spiel begann aus Sicht von Emme eher schleppend. Die junge und schnell spielende Mannschaft von HGO machte den Emmestädtern vor allem in der Defensive mehr Mühe als erhofft und erwartet. Dies lag aber auch zu einem grossen Teil an Handball Emme, welche sich nicht wie vorgenommen konsequent und agressiv in den Weg stellte. So entwickelte sich in den ersten 20 Minuten ein ausgeglichenes Spiel in dem die Führung immer wieder wechselte, sich aber keine Mannschaft mal mehr als 2-Tore absetzen konnte. Ca. in der 20 Minute nahm Emme ein Timeout, um sich nochmal zu sammeln und vor allem die schlechte Leistung in der Defensive anzusprechen. Die Ansprache der Coaches fruchtete offenbar tatsächlich. Nach dem Kurzunterbruch hatte Emme seine beste Phase in diesem Spiel, denn während der letzten 10 Minuten vor dem Pausentee wurde kein Tor mehr zugelassen. Die Defensive langte endlich zu und Torhüter Liechti besorgte mit seinen Paraden den Rest. Im Angriff wies die Mannschaft die lange vermisste Konsequenz auf und erzielte 7 Tore infolge. Das Pausenresultat von 10:17 war absolut die Vorentscheidung in diesem Spiel.

 

Nach der Pause stellte HGO Ihr Verteidungssystem auf eine 5-1 mit Manndeckung um. Mit diesem System kam Emme in diesem Fall überhaupt nicht zurecht, obwohl bereits in der ersten Halbzeit öfter im 4:2 agiert wurde und so einige Tore erzielt werden konnten. Dank einer verbesserten Deckungsleistung und einer sehr guten Torhüterleistung konnte sich Emme allerdings erlauben, in der zweiten Halbzeit deutlich weniger Tore zu erzielen. Durch einige Zwei-Minuten-Strafen auf Seiten der Gastgeber konnte konstant ein 4-5 Tore Vorsprung gehalten werden und der Sieg geriet nicht mehr in Gefahr. Auch die mutige Umstellung der Gastgeber auf eine komplette Manndeckung ab der 50. Minute wurde nicht belohnt. Emme konnte den Vorsprung souverän über die Runden bringen und bewahrte so seine weisse Weste.

Im ersten Spiel nach der Winterpause zählten primär die 2 Punkte in diesem wichtigen Spiel und es konnte ein grosser Schritt in Richtung der Aufstiegsspiele gemacht werden. Für die weiteren Spiele muss sich Emme aber wieder besser aufstellen, um auch den Rest der Saison noch erfolgreich gestalten zu können.

 

HGO vs. Handball Emme 2    25:29 (10:17)

Ittigen, Turnhalle Rain

 

Emme: Liechti; Schmid M. (9), Hofer N. (6), Sohm C. (3), Sperisen J. (3), Uske J. (3), Feller L. (2), Galli A. (2), Habegger U. (1), Wagner F.

Emme 1x 2 Min.

 

4.Liga, Gruppe 3: Handball Emme 2 vs Espace Handball 2 23:20

Sieg zum Abschluss der Vorrunde

 

Die zweite Mannschaft hat auch ihr 5. Spiel der Vorrunde gewonnen und grüsst zur Halbzeit der Saison verlustpunktlos von der Tabellenspitze. Am vergangenen Samstag war die zweite Mannschaft von Espace Handball in Utzenstorf zu Gast. Die Gastgeber hatten klar die Zielsetzung auch ihr 5. Spiel siegreich zu gestalten, was am Ende mit einem knappen, aber verdienten 23:20-Erfolg auch gelang.

Die Coaches von Handball Emme entschieden sich in diesem Spiel mit der „jungen“ Formation zu beginnen. So waren ausser dem routinierten Studer nur die jungen Spieler der Equipe auf dem Feld. Auch der Gegner schickte eine sehr junge Truppe auf das Spielfeld, so dass man gespannt sein konnte, wie sich die Partie entwickeln würde. Die Anfangsphase war beidseitig von Nervosität und vielen Fehlschüssen geprägt. Auf beiden Seiten wurden beste Torchancen liegen gelassen und so kam das Spiel zur zäh in Fahrt und es gab relativ wenig Tore. Im Verlaufe der ersten Halbzeit wurde dies etwas besser und Emme konnte sich leicht absetzen und zeitweise mit bis zu 4 Toren in Führung gehen. Aber irgendwie war der Wurm im Spiel der Emmestädter. Die Emmentaler von Espace Handball konnten sich immer wieder herankämpfen und bis zur Halbzeit war die Führung von Emme wieder zusammen geschmolzen. Die Equipe von Emme machte einfach zu viele Fehler, liess hervorragende Torchancen ungenutzt und lies den Gegner immer wieder frei zum Abschluss kommen.

Nach dem Pausentee ging das Spiel in ähnlicher Art und Weise weiter. Man bemerkte bei Emme, dass man aufs Tempo drücken wollte und vermehrt durch Gegenstösse zu leichten Toren kommen wollte. Dies gelang zu Beginn der zweiten Halbzeit relativ gut, aber schon bald schlichen sich wieder Flüchtigkeitsfehler ein und die Genauigkeit der Pässe und der vorgetragenen Gegenstösse liess zu Wünschen übrig. Emme konnte das Spiel jedoch zu jeder Zeit kontrollieren und geriet nicht mehr in Gefahr die zwei Punkte abgeben zu müssen. Am Schluss stand mit 23:20 ein knapper, aber ungefährdeter Sieg zu Buche.

Um die Siegesserie auch im neuen Jahr weiter auszubauen muss es die Espoir-Mannschaft von Emme wieder schaffen, konzentrierte und besser eingestellt in die Spiele zu gehen. Vom Potenzial her besteht sicherlich die Möglichkeit auch die Rückserie erfolgreich zu gestalten und das Saisonziel Aufstiegsspiele zu erreichen. Die vielen jüngeren Spieler haben in der Vorrunde teilweise deutliche Fortschritte gemacht und die Entwicklung dieser Mannschaft macht den Verantwortlichen grossen Spass. Wir freuen uns auf eine hoffentlich erfolgreiche Rückrunde, welche am 10.1. sogleich wieder losgeht.

 

Handball Emme 2 vs Espace Handball 2   23:20

MZG Utzenstorf

Statistik folgt

Herren 4. Liga, Gruppe 3: HBC Büren 2 : Handball Emme 2 15:22 (9:12)

Nachdem der Schreiber dieses Matchberichtes bereits nach dem Spitzenspiel gegen Herzogenbuchsee euphorisiert die Tabellenführung verkündet hatte, konnte diese am Samstag Abend in Büren dann auch effektiv realisiert werden. Die zweite Mannschaft von Handball Emme kam zu einem ungefährdeten 15:22 (9:12) Auswärtserfolg gegen ein dezimiertes Büren und übernimmt so verlustpunktlos die Tabellenführung mit 8 Punkten aus 4 Spielen. Das Team von Handball Emme rückte in ungewohnter Formation zum Spiel in Büren an. Einige Spieler fehlten in der gewohnten Aufstellung, so dass es zu einigen Rotationen in der Mannschaft kam und das Team mit Spielern aus anderen Equipen verstärkt werden musste. Die Anfangsphase des Spiels war durch grosse Hektik geprägt, vor allem Emme liess beste Chancen liegen und konnte sich in den ersten 10 Minuten nicht absetzen. Dank einer soliden Defensivleistung seitens der Emmestädter und einem glänzend aufgelegten Goalie Liechti, welcher vor allem mit präzisen Gegenstosspässen brillierte, wurde aber auch das Gegentor-Konto auf einem ansehnlichen Niveau gehalten. In den zweiten 15 Minuten der ersten Halbzeit konnte die Mannschaft dann etwas aufdrehen, die schlechte Chancenverwertung blieb aber ein grosses Manko und es ging mit einer doch eher schmalen Führung von 3 Toren in den Pausentee. Nach dem Wechsel hatte sich Emme vorgenommen, ihre Chancenauswertung deutlich zu verbessern und den sprichwörtlichen Sack zuzumachen. Dank aggressiver Deckung und einigen leichten Gegenstosstoren gelang dies und Emme konnte sich entscheidend absetzen. Leider gelang es wiederum nicht, den Turbo zu zünden und das Spiel deutlicher zu gewinnen. Es wurden sehr schnelle Abschlüsse gesucht und hinten ging die Aggressivität etwas verloren. Der Sieg in Büren geriet aber zu keinem Zeitpunkt in Gefahr und so holte sich Emme weitere zwei Punkte. Am kommenden Samstag findet das letzte Spiel der Vorrunde gegen Espace Handball 2 statt. Dieses Spiel wird bei verschiedenen älteren Spielern von Handball Emme 2 einige Erinnerungen wecken, findet das Match doch in der MZH Utzenstorf statt, wo einige der Spieler ihre Akivlaufbahn begonnen haben. Das Ziel, als verlustpunktloser Leader zu überwintern steht im kommenden Spiel im Vordergrund und wird auch dementsprechend verfolgt werden.

HBC Büren 2 : Handball Emme 2     15:22 (8:11)

Emme: Liechti; Studer (5), Aeberhard (4), Sohm (3), Schmid (3), Sperisen (3), Soprek (1), Habegger (1), Hofer (1), Wagner (1), Kessler, Galli

Herren 2: Sieg im Spitzenspiel gegen HV Herzogenbuchsee

Die zweite Mannschaft von Handball Emme hat am Sonntagabend das Spitzenspiel der 4. Liga, Gruppe 3 auswärts beim HV Herzogenbuchsee 3 mit 25:24 (13:13) gewonnen und somit nach Verlustpunkten die Tabellenführung übernommen.

Vor dem Spiel war klar, dass das heutige Match-up gegen den mit Routiniers gespickten Gegner ein hartes Stück Arbeit werden würde, hatte doch Herzogenbuchsee alle seine bisherigen 4 Spiele sehr souverän und mit grossen Abständen gewinnen können. Die ebenfalls verlustpunktlosen Emmestädter waren bis in die Haarspitzen motiviert, diesen Spitzenkampf für sich entscheiden zu wollen.

Von Beginn weg entwickelte sich ein für 4. Liga-Verhältnisse sehr gutes Spiel auf hohem Niveau. Beide Mannschaften spielten mit hohem Tempo und direkt vorgetragenen Angriffen. In der Verteidigung wurde beidseitig intensiv, aber fair angepackt und es entstand das erwartet enge Spiel zwischen den beiden besten Mannschaften der Gruppe. Kein Team konnte sich in den ersten 30 Minuten entscheidend absetzen. Wenn sich die eine Mannschaft mal einen 2-Tore-Vorsprung erarbeiten konnte, war der Gegner jeweils stets in der Lage zu reagieren und wieder auszugleichen. Folgerichtig ging es mit einem Unentschieden in die Pause (13:13). Einziger Wehrmutstropfen zu diesem Zeitpunkt war die Verletzung von Routinier Thomas Aeschbacher, der sich in einem Zweikampf den Knöchel übertrat. An dieser Stelle schon mal gute Besserung, Aeschi !

 

Die zweite Halbzeit ging etwas ruhiger los als die erste geendet hatte. Beide Mannschaften taten sich zu Beginn eher schwer Tore zu erzielen. Das Spiel wurde etwas ruppiger, was den insgesamt souverän pfeifenden Schiedsrichter zur Verhängung von einigen zwei Minuten Strafen brachte. So gab es während der zweiten 30 Minuten kaum eine Phase, wo beide Mannschaften in Vollbesetzung auf dem Feld standen. Nun kamen auch die beiden Torhüter besser ins Spiel und hielten einige wichtige Bälle.

In den letzten 10 Minuten stand Emme teilweise in doppelter Überzahl auf dem Feld und hatte die Chance, das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Durch einige zu früh genommene Abschlüsse gelang dies aber nicht und Buchsi kam verdient nochmals auf 1 Tor heran. Diesen hauchdünnen Vorsprung konnte das junge Team von Emme 2 dann aber über die Zeit retten und die 2 wichtigen Punkte verdient, aber auch mit etwas Glück nach Hause bringen.

 

Der jungen Equipe muss an dieser Stelle noch ein riesen Kompliment ausgesprochen werden. Der Sieg in diesem wichtigen Spiel wurde vor allem von den Nachwuchsspielern unter der Mithilfe von Routinier Schmid in trockene Tücher gebracht. Gegen einen sehr starken Gegner konnten die Jungs durch grossen Einsatz und Leidenschaft einen wichtigen Sieg erringen, welcher Mut für die weiteren Saisonspiele macht.

 

HV Herzogenbuchsee 3 vs. Handball Emme 2 25:24 (13:13)

Herzogenbuchsee, Mittelholz

Emme: Liechti; Schwertfeger (10), Schmid (6), Uske (4), Aeberhardt (2), Jemelin (2), Sohm (1/1), Aeschbacher, Feller, Galli, Habegger, Hofer, Wagner

Aeschbacher in Minute 20 verletzt ausgefallen