Spannende Spiele und viele Tore – das war der Emme Cup 2012

Am vergangenen Wochenende fand in der Grossmatthalle in Kirchberg der alljährliche Emme Cup statt. In diesem Jahr waren folgende Teams mit von der Partie: BSV Bern Muri 4, HBC Sullens-Boussens, USG Chemnitz, sowie Handball Emme I +II.

Das Turnier wurde von vielen spannenden Spielen geprägt. Als Highlight ist sicher das Gruppenspiel zwischen der USG Chemnitz und Handball Emme I zu erwähnen, welches nach einer hektischen Schlussphase von den Emmestädter mit einem Tor gewonnen wurde.

Zum Schluss sorgte das Finale auch noch einmal für Spannung. Nach einer einseitigen Startphase führte der BSV Bern Muri 4 nach 20 Minuten mit fünf Toren Vorsprung. Zu diesem Zeitpunkt schien die Sache bereits zu Gunsten der Hauptstädter entschieden zu sein. Jedoch rappelte sich das Team von Handball Emme I noch einmal auf und es gelang der Anschluss. Schlussendlich gewann der BSV Bern Muri 4 dank einem 14:13 Finalsieg den Emme Cup 2012

Rangliste:

  1. BSV Bern Muri 4
  2. Handball Emme I
  3. USG Chemnitz
  4. HBC Sullens-Boussens
  5. Handball Emme II

Handball Emme bedankt sich bei allen Teilnehmern und Helfern, welche zum guten Gelingen des Turniers beigetragen haben.

Wir freuen uns auch nächstes Jahr am 24.08.2013 auf spannende Spiele am Emme Cup 2013.

Erfolgreicher Cup-Auftakt 22.8.2012

Trotz sportlich kaum auszuhaltender Hitze in der Turnhalle Bolligen, freuten wir uns auf das erste Spiel der neuen Saison, dass somit auch gleich das erste Cup-Spiel war. HGO, das Damen 3. Liga Team aus Ittigen, war unser Gegner. Wir probierten trotz grossem Trainingsrückstand dort anzuknüpfen wo wir letzte Saison (Sieg gegen Gruppensieger Lyss) aufhörten. Die erste Halbzeit war immer ausgeglichen und es konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. Den Trainingsrückstand war uns, mit unnötigen Ballverlusten oder Spielzügen die nicht Wunschgemäss abliefen, anzumerken. Doch diese konnten wir meistens in der stabilen Abwehr wieder zurückgewinnen. Nach etwa 50 Minuten, fiel unsere Rückraum-Mitte, Jennifer Iseli, mit einem starken Krampf am Bein aus. Somit musste für die Schlussphase unser Trainer die Positionen neu besetzen. Eva-Linda Schmid, die den ganzen Match schöne und meist erfolgreiche Einzelleistungen zeigte, übernahm die Position für die letzten 10 Minuten. Nach der 14:13 Führung für uns, nahm der Trainer von HGO, 1Minute vor Schluss ein Time-Out. Doch mit einem grossen Kämpferherz überstanden wir die letzten zwei Angriffe von HGO souverän und gewannen das Cupspiel knapp aber verdient mit 14:13.

Merci Froue, äs het gfägt!

Fabi#23