Matchbericht Handball Emme 2 : HBC Ins

Das Team um Interimscoach Niklaus Hofer wollte sich unbedingt von den beiden hohen Startniederlagen gegen Herzogenbuchsee und Lyss rehabilitieren. Man merkte den Spielern schon beim Aufwärmen die Spannung und den Willen an das Spiel gewinnen zu wollen.
Die zweite Mannschaft der Emmestädter“ stieg auch hoch motiviert und kampfbereit in das Spiel ein und konnte zwischendurch auch das Potential dieses Teams zeigen und gelegentlich konnte der eine oder andere Spieler auch mit einer schönen Einzelleistung ein Ausrufezeichen setzen.
Nach einer umkämpften ersten Halbzeit stand es 12:14 für den Gast aus Ins. Dieser Spielstand lies noch alles offen für Halbzeit zwei. Das Team kam allerdings garnicht gut aus der Pause und musste immer mehr kämpfen um nicht zu hoch in Rücklage zu fallen. Man kam immer seltener aus Spielzügen zum Abschluss und so mussten die Tore erneut durch Einzelaktionen fallen. So auch nach knapp 40 Minuten als der Ball an den linken Flügel zu Simon Aeberhard kam. Dieser Suchte sein Glück aus einem schier Unmöglichen Winkel  und traf mit einem Knaller ins weite Lattenkreuz was Begeisterten Jubel auf der Tribühne auslöste. Leider war dies einer der wenigen Lichtpunkte der zweiten Halbzeit. In der Defensive brachte man den starken Rückraum, allen voran die Nummer acht, des Gegners nie wirklich unter Kontrolle und kassierte dadurch zu einfache Tore aus neun, zehn Meter. Vorne verwarf das Team einige Bälle weswegen nach 60 Minuten ein 19:24 von der Anzeigetafel leuchtete. Fazit des Spiels war das, das junge Team einen grossen Kampfgeist und Einsatzwillen gezeigt hat, aber die immer noch grossen Baustellen wurden vom Gegner einmal mehr erbarmungslos aufgedeckt.

Bericht MK

HGO- Damen Handball Emme

Nach dem erfolgreichen Saisonstart am letzten Wochenende gegen Münsingen2, wollten wir im zweiten Spiel der Saison gegen HGO dort anknüpfen, wo wir aufgehört haben. Mit nur 8 Spielerinnen (Schmid, Minder, Kunz nicht dabei), war jedoch die Ausgangslage etwas schwieriger als vor einer Woche. Trotzdem waren wir sehr motiviert, weitere 2 Punkte in Ittigen zu holen. Das Spiel begann sehr ausgeglichen und es konnte sich keiner der beiden Teams absetzen. Mit 14 Fehlwürfen und 7 Technischen Fehlern in der ersten Halbzeit, konnten wir aber mehr als froh sein, dass es zur Pause nur 8:6 für HGO stand. Somit war klar, dass wir für die 2. Halbzeit einiges verändern mussten. Dies gelang uns einigermassen, so dass wir uns immer wieder mit 2 Toren in Führung bringen konnten. Leider konnten wir uns nicht entscheidend absetzten. Auch weil wir in der 2. Halbzeit wieder 9 Fehlwürfe hatten und es uns in der Verteidigung nicht gelang, die präzisen Tore der grossgewachsenen Rückraum Spielerin von HGO zu verhindern. Am Ende hatten wir auch noch Pech, mit einem entscheidenden Penalty der 2x an den Pfosten ging, das Spiel für uns zu entscheiden. Somit passte es auch,  dass HGO 5 Sekunden vor Schluss noch den Ausgleichstreffer zum 15:15 Endstand schoss.

Der Ärger war riesengross über den verlorenen Punkt. Jedoch ist die Vorfreude auf das nächste Heimspiel gegen SG Langethal/ Huttwil riesig, nicht nur, weil es ein Revanche-Spiel wird, sondern auch, weil wir die Chance haben, die Tabellenspitze wieder zu erobern.

 

Spieler: Fischer- Schmid (4), Iseli (7), Krähenbühl, Staub- Hofer, Leuenberger (2), Schwab (1), Studer (1), Luder (23 geh.)

Matchbericht: Herren 1 – Club 72 Köniz

Nach einem Unentschieden im ersten Meisterschaftsspiel gegen SG Steffisburg 2 / TV Thun letzten Samstag wollte die erste Mannschaft von Handball Emme gegen das Team aus Köniz unbedingt zwei Punkte mit nach Hause nehmen. Aus vergangenen Duellen war jedoch klar, dass dies kein einfaches Unterfangen werden würde. Die Emmestädter starteten dementsprechend motiviert in die Partie und setzten ihren Gegner von Anfang an unter Druck. Leider war das Glück nicht von Beginn weg auf ihrer Seite. Viele gute Chancen konnten von Emme nicht genutzt werden, weshalb Köniz bereits nach fünf Minuten mit zwei Zählern in Führung lag (3:1). Emme liess sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen und fand zunehmend in ihr gewohntes schnelles Spiel. Auch in der Defensive funktionierte die Absprache unter den Spielern immer besser. So ging man zwar schon bald in Führung, konnte sich aber nicht entscheidend absetzen. Nach 20 Minuten nahm Emme ihre erste Garde vom Platz und setzte nun vor allem ihre erfahreneren Spieler ein, welche durch ihr routiniertes Spiel  den Vorsprung zunehmend ausbauen konnten. Vor allem auch durch den starken Aeschbacher im Tor, welcher über das Spiel hinweg mit 18 Paraden glänze, war der Sieg für Emme von da an kaum noch in Gefahr. Nach 60 Spielminuten stand es schliesslich 19:23 für die Emmestädter, welche somit zwei Punkte mit nach Hause nehmen konnten und auf der Tabelle auf den zweiten Platz vorrückten.

Spieler: Aeschbacher; Amstutz (0/2); Bill; Rieder (1); Schmid (3); Sigrist (1); Studer (4); Suter (4); von Ballmoos D. (1); von Ballmoos R. (3); Widmer (1); Wittwer (3)

Saisonstart Damen Handball Emme- HBC Münsingen2

Am Sonntag 14.10.12 stand unser erstes Meisterschaftsspiel dieser Saison in Utzenstorf auf dem Programm. Mit fast kompletter Mannschaft, waren wir alle sehr motiviert, aber auch etwas nervös für das erste Spiel gegen Münsingen2. Das Spiel begann für uns sehr gut und von der Nervosität war nichts mehr zu sehen. Wir waren zu Beginn immer mit mindestens 3 Toren in Führung. In der Verteidigung waren wir sehr kompakt und wir konnten die Angriffe, die Münsingen oftmals über den Kreis probierte, frühzeitig stoppen. Auch bei Würfen aus dem Rückraum war meistens vor dem Torerfolg Endstation für unseren Gegner. Somit konnten wir bis zur Halbzeit auf 12: 5 davonziehen. Nach der Pause, konnten wir das Spiel weiterhin kontrollieren. Auch wenn nach 45 Minuten die Kraft und die Konzentration etwas nachliess, konnten wir uns diese kurze Schwächephase leisten, da wir immer noch 7 Tore Vorsprung hatten. In den letzten 10 Minuten, konnten wir dann unseren Vorsprung nochmals auf 9 Tore ausbauen. Es war ein gelungenes erstes Saisonspiel, das wir schlussendlich mit 22:13 für uns entscheiden konnten. Das Zusammenspiel stimmte, Spielzüge funktionierten und schöne Einzelleistungen gab es beim ersten Heimsieg von Handball Emme zu sehen. Wir können dadurch mit unseren 2 ersten Punkten, positiv auf die kommende Saison schauen.

Nächstes Wochenende geht es bereits weiter, beim Auswärtsspiel in Ittigen gegen HGO, die wir im ersten Cupspiel bezwingen konnten.

Spieler: Fischer-Schmid(2), Staub-Hofer(3), Iseli(6), Leuenberger(2), Minder(3), Schmid(6), Studer, Krähenbühl, Kunz, Luder(18 geh.)

 

 

Matchbericht: Herren 1 : SG Steffisburg 2 / TV Thun

Die erste Mannschaft von Handball Emme hatte sich für die neue Saison hohe Ziele gesetzt. Dementsprechend hatte man sich auch für das erste Meisterschaftsspiel der Saison gegen SG Steffisburg 2 / TV Thun viel vorgenommen. Leider war davon auf dem Platz in den ersten Spielminuten noch nicht viel zu sehen. Die Emmestädter starteten verhalten. Im Angriff fehlte der sonst so stimmungsgeladenen Mannschaft das Feuer und der Wille zum Torerfolg. In der Verteidigung haperte es zudem an der Abstimmung unter den Spielern. So kam es, dass das Heimteam nach den zehn ersten Spielminuten bereits mit 3 Toren (5:8) zurück lag. Durch Inputs des Trainerstabes und erste Auswechslungen konnte man sich aber schon bald wieder fangen. Das Spiel von Emme wurde nun aggressiver, wodurch man auch zunehmend zu Torerfolgen kam. Dies und einige tolle Paraden von Aeschbacher im Tor brachte das Herren 1 bis zur Pause wieder auf 1 Tor an ihre Gegner heran (Pausenstand: 15:16).

Auch der Start in die zweite Halbzeit wollte Emme nicht glücken. Zu viele vergebene Chancen liess den Vorsprung von Steffisburg wieder auf 3 Zähler anwachsen. Einige hektische Minuten in der Mitte der zweiten Halbzeit hauchten dem Herren 1 jedoch wieder neues Leben ein. So konnten sie nun erstmals konsequent ihre schnellen Spieler einsetzen und kamen durch das hohe Tempo und Gegenstösse zu einfachen Torerfolgen. Nach 45 Spielminuten lag Emme nun erstmals in diesem Spiel in Führung. Doch Steffisburg gab sich noch nicht geschlagen und lieferte weiterhin einen harten Kampf.

10 Sekunden von Ablauf der regulären Spielzeit packte Von Ballmoos D. einmal mehr einen seiner gefürchteten „Passgang-Geschosse“ aus und erzielte damit den vermeintlichen Siegestreffer zum 30:29. Beim ertönen der Sirene brachte in der Grossmatthalle  bereits der erste Jubel aus. Wegen eines Missverständnisses zwischen den Schiedsrichtern und den beiden Zeitnehmern mussten jedoch noch 19 Sekunden nachgespielt werden. Leider konnte Emme während diesen 19 Sekunden ihre Führung nicht behaupten. Kurz vor dem definitiven Ende der Partie erzielte Steffisburg den Ausgleichstreffer zum Endstand von 30:30.

Obwohl das Resultat für Emme durch die Ereignisse in der Schlussphase sicher etwas unglücklich ist, können die Spieler mit ihrer Leistung zufrieden sein und mit ihrem ersten Punkt im Sack zuversichtlich auf die kommenden Spiele blicken.

 

Spieler: Aeberhardt, Amstutz (1), Haueter (2), Rieder (1), Schmid  (1), Sigrist (1), Steinmann (5), Studer (4), Suter (2), von Ballmoos D. (5), von Ballmoos R., Wittwer (8), Aechbacher, Liechti

Handball Emme U15 – HV Langenthal

Endlich stand das erste Saisonspiel auf dem Terminplan für die U15 Junioren von Handball Emme. Und das gleich in der eigenen Halle, da durfte man natürlich auch ein paar Fans erwarten. Die Anfangsphase gestalltete sich ausgeglichen, 3:2 (5′), 4:5 (10′). Leider wurde bei der Heimmannschaft zu beginn des Spiels nicht präzis genug geworfen, was vom Gegner eiskallt bestrafft wurde. Somit lief das Team nach denn ersten 10 Minuten fast immer einem Rückstand nach. Nach 18 Minuten, beim Stand von 8:10, kaufte der Torhüter der Gastgeber dem Gegner ein Gegenstoss in gekonter Manier ab. Das war eine ganz wichtige Parade von Stefan Habegger, der wie bereits am Abend vorher ein klasse Spiel zeigen konnte. Aufgebaut durch die paraden ihres Schlussmannes konnte nun auch der Rest des Teams aufdrehen und glich das Spiel kurz vor der Pause mit einem Wunderbaren Wurf aus 9 Metern von Pascal Hofer aus. Zur Halbzeit stand es somit 13:13. Nach der Pause offenbarte das Heimteam wieder einige Schwächen im Abschlus und man bekam die gegnerischen Rückraumschützen trotz einer offensiven 3:3 Verteidigung nicht unter Kontrolle. Aber das Team kämpfte mit viel Herz und einsatz und lies den Gast aus Langenthal nie mehr als mit 3 Toren davonziehen. Dann in der 51. Spielminute der Schock, Joel Stürchler der Spielmacher der Hausherren bekam den Elbogen des Gegners zu spüren und musste danach gepflegt werden und musste den Rest des Spiels von der Bank mitverfolgen. Aufgrund des schmalen Kaders musste man nun zu sechst fertig Spielen. Nun ging fast garnichts mehr. Konnte man doch nach 50 Minuten (18:21) noch auf den ersten Punkt aus der jungen Saison hoffen musste man, den nun Übermächtig scheinenden Gegner davon ziehen lassen. Zum Schluss resultierte ein 29:21, das die Leistung der Emmenstädter nicht wirklich aufzeigen konnte. Trotzdem zogen die Trainer ein positives fazit aus dem Spiel. „Man sah gute Szenen im Spiel, darauf kann man aufbauen und nun wissen wir an was wir arbeiten müssen“. Zum Schluss sei noch erwähnt das einmal mehr der Torwart Stefan Habegger ein wahnsinns Spiel zeigte, konnte er doch 19 Würfe plus ein Siebenmeter entschärfen.

Halbzeitresultat: 13:13

Endresultat: 21:29

Handball Emme: Stefan Habegger (20/1), Cyrille Gerig (2), Lars Heuberger (1), Pascal Hofer (5), Nils Krauss (3), Maurin Sanchez (6/1), Joel Stürchler (3)

U13 Turnier Utzenstorf 16.09.2012

Nach ca. 2 Monaten Training, hatten wir das erste Turnier der U13, das sogleich auch unser Heimturnier in Utzenstorf war. Wir freuten uns alle sehr auf das erste gemeinsame Turnier der neuen U13, inkl. dem neuen Trainerduo Jennifer Iseli/ Fabienne Luder und waren gespannt, was wir in den kurzen 2 Monaten den Kindern lernen konnten.

Gegen ein Gruppen- überlegenes HBC Büren, stellte sich nach 30 gespielten Minuten heraus, dass wir noch einiges zu tun hatten. Somit stellten wir unsere Taktik gegen ein sehr offensives Thun um. Das Spiel fand mehr in der Mitte des Feldes, als vor dem Tor statt. Somit mussten sich die Kinder viel freilaufen, dass sie zum Abschluss kamen. Unser Spiel sah schon um einiges besser aus, als gegen Büren. Leider verwerteten wir zu wenig Chancen vor dem Tor und leisteten uns unnötige Fehlpässe, dass dem Gegner den Sieg ermöglichte. Es fehlte nicht viel zum Sieg und darum waren die Kinder und auch wir Trainer enttäuscht vom zweiten Spiel. Jedoch durften wir den Kopf nicht hängen lassen und wir änderten unsere Taktik zum letzten Spiel nochmals. Schnelles Spiel, Doppelpässe und Gegenstösse hiess es also gegen Münsingen. Zu Beginn der Partie, war das Spiel ausgeglichen und je länger die Partie wurde, desto besser kamen wir ins Spiel und ermöglichten uns viele Tormöglichkeiten, die gut ausgenutzt wurden. Somit setzten wir uns nach 20 Minuten mit 3 Toren Differenz ab. Der Sieg war schon fast im trockenen…fast! Es wurde zum Nervenspiel, da man die Anweisungen des Trainerduos nicht befolgte und man nur schöne Tore ins Lattenkreuz machen wollte, anstatt einfach Tore. Münsingen konnte nach 27 Minuten bis auf 1 Tor aufschliessen. Jedoch war die Leistung unseres Torhüters David Alves im letzten Spiel herausragend und somit konnten wir das Spiel 7:6 gewinnen! Die Glace zum gewünschten Turnierabschluss- Sieg, hatte sich die gesamte Mannschaft und besonders unsere überragende Top-Torschützin Naja-Maleen Bartels verdient.

Nach dem ersten Turnier können wir also mit gutem Gewissen auf die nächsten Turniere schauen. Wir möchten uns zuletzt bei allen Eltern, Zuschauern und Helfer für ihre Unterstützung bedanken.

Matchbericht Junioren U15 Cupspiel gegen Zuchwil Regio

Vor dem Spiel waren die Rollen ganz klar verteilt die Junioren von Handball Emme waren auf Grunde der Tieferen Stärkeklase der klare Ausenseiter. Das Team kam zu Beginn des Spiels überhaupt nicht auf touren was zu einem grossen Teil auch an den neuen Umständen lag, da man ja von den U13 Junioren zu den U15 Junioren aufgestiegen war. Durch eine überzeugende Torwart Leistung von Stefan Habegger, der das erste Mal das Tor der Gäste hütete, lag das Team des Trainergespanns Soprek/Kessler zur Halbzeit mit „nur“ 17:8 Toren zurück. Die Spieler kamen aber als geschlossene Mannschaft zurück und waren gewillt den Rückstand noch aufzuholen. Nachdem nun auch das Torewerfen endlich wie gewollt funktionierte (Emme hatte in den ersten 7 Minuten einen 4:0 Lauf) konnte das Team ein wennig aufholen und somit stand es nach 40 Minuten 19:14. In der zweiten Halbzeit steigerte sich das Team von Minute zu Minute, was auch an der Bärenstarken Torhüter leistung von Stefan Habegger lag ( 14 Würfe gehalten + 5 von 6 Siebenmeter gehalten). Nachdem die Coaches von Zuchwil jedoch ein Taktisches Time-Out nahm um den Lauf zu unterbrechen kam die Aufholjagd ins stocken. Nun nahmen auch die Coaches von Handball Emme das Time-Out und wiesen ihre Spieler zurecht. Leider reichte es am Schluss jedoch nicht ganz und das Team verlor mit 27:22. Das Team hat sich aber teuer verkauft und ein klasse Spiel gezeigt. Mit 9 Toren avancierte Maurin Sanchez zum Top Torschützen.

Handball Emme: Stefan Habegger (19/5 geh.), Maurin Sanchez (9), Cyrille Gerig, Pascal Hofer (6), Lars Heuberger (3), Nils Krauss (3), Joel Stürchler (2), Samy

Halbzeitresultat: 17:8

Endresultat: 27:22

Spannende Spiele und viele Tore – das war der Emme Cup 2012

Am vergangenen Wochenende fand in der Grossmatthalle in Kirchberg der alljährliche Emme Cup statt. In diesem Jahr waren folgende Teams mit von der Partie: BSV Bern Muri 4, HBC Sullens-Boussens, USG Chemnitz, sowie Handball Emme I +II.

Das Turnier wurde von vielen spannenden Spielen geprägt. Als Highlight ist sicher das Gruppenspiel zwischen der USG Chemnitz und Handball Emme I zu erwähnen, welches nach einer hektischen Schlussphase von den Emmestädter mit einem Tor gewonnen wurde.

Zum Schluss sorgte das Finale auch noch einmal für Spannung. Nach einer einseitigen Startphase führte der BSV Bern Muri 4 nach 20 Minuten mit fünf Toren Vorsprung. Zu diesem Zeitpunkt schien die Sache bereits zu Gunsten der Hauptstädter entschieden zu sein. Jedoch rappelte sich das Team von Handball Emme I noch einmal auf und es gelang der Anschluss. Schlussendlich gewann der BSV Bern Muri 4 dank einem 14:13 Finalsieg den Emme Cup 2012

Rangliste:

  1. BSV Bern Muri 4
  2. Handball Emme I
  3. USG Chemnitz
  4. HBC Sullens-Boussens
  5. Handball Emme II

Handball Emme bedankt sich bei allen Teilnehmern und Helfern, welche zum guten Gelingen des Turniers beigetragen haben.

Wir freuen uns auch nächstes Jahr am 24.08.2013 auf spannende Spiele am Emme Cup 2013.