Trainingsweekend im Wallis

Die Damenmannschaft verbrachte vom 23. bis am 25. August 2019 ein Wochenende im Wallis. Das Training und die Vorbereitung auf die neue Saison stand dabei im Fokus.

Freitag, 23.08.2019

Am Freitag Morgen um sieben Uhr hatten wir Besammlung beim Bahnhof in Kirchberg. Ein Teil der Mannschaft reiste mit dem Zug an und die Restlichen fuhren mit dem Auto. Wir trafen uns alle direkt bei der Halle in Visp und starteten mit der ersten Trainingseinheit. Nach Aufwärmen und Dehnen ging es mit einem Kraft- und Koordinationsrundlauf weiter.
Anschliessend hatte jede die Möglichkeit, zwei Gegenstösse zu werfen. Das erste Training schlossen wir mit einem Match, auf dem etwas zu kleinen Feld, ab. Wir gingen ins Hotel Olympica und hatten dort eine kurze Einführung. Nach dem beziehen der Zimmer assen wir zu Mittag. Danach hatten wir Freizeit bis um 16.00 Uhr, wo wir viele verschiedene Angebote machen konnten. Danach ging es weiter ins nächste Training. Das Training wurde wie immer mit aufwärmen und dehnen gestartet. Nachdem ging es weiter mit einer kurzen Krafteinheit. Danach wurde Yvan aufgebaut, dass wir mit zwei super Torhütern zum Abschluss einen Match spielen konnten. Nach einem gemeinsamen auslaufen und besprechen der persönlichen- und Mannschaftszielen schlossen wir unseren ersten Trainingstag ab. Zurück im Hotel, genossen wir gemeinsam das Abendessen. Am Abend spielten wir gemeinsam ein Spiel und hatten viel Spass. 

Samstag, 24.08.2019

Den zweiten Trainingstag starteten wir um 8.00 Uhr mit einem leckeren Frühstück. Um 9.00 Uhr ging es dann auch schon ins erste Training. Dies starteten wir wie immer mit einem Aufwärmen und Dehnen. Nachdem ging es weiter mit einer Koordinationsübung, welche ein paar Spielerinnen etwas Mühe bereitete. Nachdem schauten wir verschiedene Täuschungen an und setzten diese am Schluss beim Match direkt um. Nach dem Training gingen wir zurück ins Hotel und dann gab es auch schon ein leckeres Mittagessen. Anschliessend hatten wir Freizeit bis um 15.00 Uhr. Nun gingen wir auch schon ins letzte Training von diesem Weekend. Dies begannen wir mit einem Pfosten-Latten-Spiel zum Aufwärmen. Nach dem Dehnen machten wir noch eine kurze Kraft-Session. Nachdem machten wir zwei Gruppen, welche je nach Position eingeteilt wurden und ihrer Position entsprechend diverse Übungen durchführten. Die Flügelspielerinnen schauten die Laufwege und das Kreuzen mit dem 2er an. Die Kreis- und Rückraumspielerinnen schauten diverse Spielpässe mit dem Kreis an. Zum Abschluss spielten wir wieder über das ganze Feld, wo wir viel von den vorderen Trainings umsetzten konnten. Frisch geduscht setzten wir uns nach dem Training zusammen und suchten gemeinsam einen neuen Teamspruch aus. Danach ging es zurück ins Hotel. Nach dem Abendessen konnten wir noch ins Wellness gehen. Nach einer Einführung mit Hans Fux, bei welcher am Schluss nicht mehr alle so aufmerksam zugehört haben, konnten wir das Wellnessen sehr geniessen.

Sonntag, 25.08.2019

Der letzte Tag des Trainingsweekends startete gemütlich mit einem leckeren Frühstück. Nach dem Essen trafen wir uns um 10 Uhr mit Hans Fux. Wir gingen alle zur Halle und machten zuerst ein Foto mit unserem neuen Dress. Anschliessend gingen wir spazieren. Als wir wieder in der Halle waren, stellten wir fest, dass es im Handball drei verschiedene Kategorien von Spielerinnen gibt: die Storchis, die Laris und die Kampfgewichte. Nun begann der Match gegen die 3. Liga Frauen. Die Absprache in der Verteidigung hat sehr gut funktioniert. Wir halfen einander und standen als Team zusammen. Trotzdem erzielten die noch sehr jungen Visperinnen viele Tore, indem sie viele Würfe aus dem Rückraum nahmen und über unsere Verteidigung warfen. Im Angriff hat das Zusammenspiel sehr gut geklappt und wir konnten vieles aus den vorherigen Trainings umsetzen. Nichtsdestotrotz gibt es einige Punkte an denen wir weiterhin in den Trainings arbeiten müssen. 

Rückblickend war das Teamweekend ein Erfolg: keine Verletzungen, Stärkung des Teamzusammenhaltes, individuelle Verbesserungen und eine starke Teamleistung.

Michelle, Larissa, Mia & Schweigefux


Letzter Auftritt der U13 im Kalenderjahr 2015

Heute hatten die U13 Junioren von Handball Emme ihren letzten Auftritt im Kalenderjahr 2015. Es ging nach Murren in die Sporthalle Prehl zum letzten Turnier des Jahres. Im ersten Spiel des Tages konnten die Emmestädter in einem engen Spiel zum Schluss die gleichaltrigen Kinder des HBC Münsingen 2 mit 12:11 bezwingen. Im zweiten Spiel traf man auf Köniz und konnte dort nach einer überzeugenden Partie einen weiteren Sieg verbuchen (7:12). Nun kam  mit dem Gastgeber aber ein Gegner, welchen unsere Junioren in dieser Saison noch nicht bezwingen konnten. In einem weiteren knappen Spiel verlor das Team des Trainergespanns Iseli/Krauss am Ende mit 6:9 doch ein wenig zu hoch. Nun ging es um einen tollen Tagesabschluss gegen den TV Gerlafingen. In einem weiteren knappen Spiel lag für beide Teams der Sieg drin, erneut waren es aber nicht unsere Junioren die das Glück auf ihre Seite zwingen konnten und so verlor man am Ende auch dieses Spiel denkbar knapp (8:9). Trotzdem war es ein toller Jahresabschluss.