Matchbericht: Damen 1 – Espace Handball (18:14)

Nach der enttäuschenden Niederlage gegen SG Solothurn wollten wir möglichst schnell wieder auf die Erfolgsstrasse zurückkehren. Vor dem Spiel gegen Espace Handball, die momentan auf dem letzten Tabellenplatz sind, war das Team von Engelberger/ Muster klarer Favorit. Man durfte jedoch die gegnerische Mannschaft nicht unterschätzen. Mit fast kompletter Mannschaft (Schwab Gehirnerschütterung vom letzten Spiel) starteten wir gut ins Spiel. Jedoch änderte sich dies ziemlich schnell, nachdem Espace in der 15. Spielminute ausgleichen konnte und später sogar mit 3 Toren in Führung gehen konnte. Nach technischen Fehlern und vor allem vielen Fehlwürfen (15 /1Hz), konnten wir froh sein, dass es zur Pause nur 8:10 für den Gegner hiess.

In der 2. Halbzeit mussten wir viel konzentrierter und vor allem effizienter ins Spiel gehen, denn es war allen klar, dass man dieses Spiel auf keinen Fall verlieren durfte, wenn man den Anschluss an die Tabellenspitze nicht verlieren wollte. Wir konnten dies zu Beginn der 2. Halbzeit umsetzen, was in der Pause besprochen wurde. Somit konnte man in den ersten 5 Minuten den Pausenrückstand (8:10) in eine 11:10 Führung umwandeln. Das Team war wieder im Spiel und wir wollten die Führung nicht erneut abgeben. Zwei 2 Minuten Strafen in kürzester Zeit gegen Emme verhinderten, dass wir weiter unser Spiel machen konnten und mit mehr als einem Tor Vorsprung in Führung gehen konnten. So hiess es 5 Minuten vor Spielschluss, 15:14 für Handball Emme. Mit einer super defensiven Leistung der ganzen Mannschaft in den letzten 5 Minuten, konnten wir weitere entscheidende Tore verhindern. In den letzten vier Angriffen konnte man mit einer überragenden Chancenauswertung von Fischer-Schmid und Minder das Spiel 18:14 gewinnen.

Obwohl wir uns sicher mehr erhofft haben von diesem Spiel, kann man nun trotzdem mit 2 weiteren hart erkämpften Punkten positiv nach vorne schauen. Mit mehr Konstanz und besserer Konzentration im Spiel, wird man automatisch auch effizienter vor dem Tor. Dies muss und ist ein grosses Ziel dieser Saison. So kann man den momentan stärksten Gegner PSG Lyss hoffentlich bereits nächsten Sonntag schlagen.

 

Spieler: Fischer- Schmid (6), Iseli (1), Krähenbühl (1), Leuenberger (1), Minder (4), Schmid (3), Staub, Studer (2), Luder ( 14 geh.)

SG Solothurn Regio- Damen Handball Emme

In der Vorrundenhälfte spielten wir das 4. Saisonspiel auswärts gegen die Frauen von SG Solothurn Regio. Mit wieder nur 8 Spielerinnen (Fischer-Schmid, Staub-Hofer nicht dabei) war das Ziel des Abends trotzdem für uns klar. Man musste den Schwung der ersten 3 Meisterschaftsspiele mitnehmen, um das Spiel zu gewinnen und die Tabellenführung zu verteidigen. Das Spiel begann gar nicht nach Wunsch und somit lagen wir nach kurzer Zeit bereits mit 5 Toren zurück. Das Trainerduo Engelberger/Muster nahm das Time-out und nach kurzer Besprechung konnten wir die Aufholjagd beginnen. Mit der Einwechslung von Sandra Studer kam etwas Ruhe in unser Spiel und in der Verteidigung wurde der Gegner nun auch vor dem Torwurf aus dem Spiel genommen. Im Angriff nutzte man die Chancen gut aus und wir konnten uns bis zur Halbzeit (11:10) wieder bis auf 1 Tor den Solothurnerinnen annähern. In der 2. Halbzeit wurde das Spiel etwas zur Nebensache. Die Ausrufe der gegnerischen Fans beeinflussten den Unparteiischen dermassen, dass er das Spiel durch mehrere Fehlentscheide auf beiden Seiten prägte. Die emotionalen Reaktionen beider Mannschaften machte es für den Schiedsrichter nicht einfacher. Uns gelang  im Angriff kaum mehr etwas und in der Verteidigung konnten wir nicht mehr viel machen, ohne dass es einen Penalty oder eine 2 Minuten Strafe gab. Das Spiel ging somit 22:15 verloren. Es war ein sehr enttäuschendes Spiel für uns. Nicht unbedingt wegen der Niederlage, sondern viel mehr, da der Schiedsrichter einfach nur zuschaute und nichts unternahm; somit mussten wir uns selbstständig gegen die Fans von SG Solothurn Regio lautstark wehren, was uns von unserem Weg abbrachte, weiter unser Spiel zu spielen.

 

Mit der ersten Niederlage der Saison und den Siegen der 2. und 3. Platzierten, konnten wir die Tabellenführung leider nicht verteidigen. Aber die Saison ist noch jung und wir sind sehr motiviert und hungrig darauf weitere Punkte zu sammeln. Nächsten Sonntag haben wir in Kirchberg bereits wieder ein weiteres Spiel. Gegner am Sonntag ist das 9. platzierte Espace Handball, das in den ersten 4 Spielen noch kein Spiel für sich entscheiden konnte. Der Pflichtsieg muss Tatsache werden, wobei  wir unseren Gegner trotzdem nicht unterschätzen dürfen.

 

Spieler: Iseli (3), Krähenbühl, Leuenberger, Minder (5), Schmid (6), Schwab (1), Studer, Luder(8geh.)

Matchbericht: Herren 2 – HBC Sense

Die zweite Mannschaft ist immer noch das Sorgenkind von Handball Emme; Schwacher Trainingsbesuch und stetig sinkende Motivation führen dazu, dass die Mannschaft langsam auseinander zu fallen droht. Interimscoach Niklaus Hofer soll nun helfen, das Team aus der Krise zu ziehen.

Die Mannschaft wollte beweisen, dass sie sich in der 3. Liga behaupten kann und hat sich viel vorgenommen für das vierte Saisonspiel gegen HBC Sense. Grosses Augenmerk wurde auf die Defensive gelegt, damit am Ende nicht wieder um die 40 Tore für der Gäste an der Anzeigetafel blinken.

Handball Emme startete solide ins Spiel, lag jedoch immer 3-4 Tore zurück. Die Jungen Spieler liessen den Kopf aber nicht hängen und kämpften hart. Allerdings wurden unnötige Strafen eingefahren weil die Spieler, eben gerade in der Defensive, einen Tick zu langsam waren. Somit stand es zur Halbzeitpause 10 : 16 für die Gäste.

Nach der Pause kamen die Emmenstädter konzentriert und motiviert aus der Garderobe zurück. Die Chancen wurden besser ausgewertet und in der Defensive wurde den Gästen nicht viel Platz gegeben. Nicht zuletzt dank einer hervorragenden Leistung von Torhüter Jonas Liechti und Spielmacher Fabian Schwertfeger konnte Handball Emme aufschliessen. Somit stand es in der 50. Minute 18 : 19 für die Gäste. Das Problem mit den unnötigen Strafen war leider noch nicht gegessen. Das führte dazu, dass insgesamt über 10 Minuten in Unterzahl gespielt werden musste. Dazu kam, dass Fabian Schwertfeger eine rote Karte bekam (3×2 Minuten). Zu allem Übel verletzte sich David Soprek zu Beginn der zweiten Halbzeit am Fuss und konnte nicht mehr weiterspielen. Nach einem Timeout von HBC Sense nach ungefähr 51 Minuten fanden die Gäste wieder besser ins Spiel. Durch die vielen Ereignisse stiegen die Emotionen in der Schlussphase und HBC Sense konnte das Spiel für sich entscheiden. Am Schluss stand es 18 : 22 für die Gäste.

Trotz der Niederlage waren viele positive Aspekte zu sehen. Einerseits war der Kampfgeist und der Siegeswille riesig. Andererseits konnte die zweite Halbzeit trotz den vielen Ereignissen mit 8 : 6 gewonnen werden.

Torschützen: Schwertfeger (9), Aeberhard (2), Kessler (2), Dähler (2), Hostettler (2), Kaderli (1)

Torwart: Liechti

 

U13 Turnier Herzogenbuchsee, 28.10.2012

Nach dem ersten Turnier freute sich unsere U13 auf das zweite Turnier in Herzogenbuchsee. Wie bereits im letzten Turnier, konnten wir unsere U13 mit Kindern aus dem Schulsport ergänzen. Da wir zusätzlich auch noch zwei Spieler aus unserer U15 mit an Board ziehen konnten, erhoffte man sich doch mehr aus dem Turnier. Das U13 Trainerduo konnte am Turnier leider nur als Zuschauer teilnehmen, da sie an diesem Tag selber ein Meisterschaftsspiel hatten und somit nach dem zweiten Spiel das Turnier verlassen mussten. In die Bresche sprang unser Schulsporttrainer (Burgdorf) David von Ballmoos.

 

Das erste Spiel des Turniers fand gegen Herzogenbuchsee statt. Man erhoffte sich mit viel Freude und Einsatz das Spiel zu gewinnen. Unser Team hatte Mühe ins Spiel zu gelangen und da Herzogenbuchsee über ein Supertalent im Rückraum verfügte, ging das erste Spiel mit 7:5 verloren. Im zweiten Spiel wartete das sehr offensiv ausgerichtete Thun auf uns. Auch in diesem Spiel hatte unser Team zu beginn Mühe, doch mit gewissen Umstellungen in der Aufstellung und mehr Sicherheit am Ball, konnte man das Spiel mit 9:7 gewinnen. Als dritter Gegner wartete das starke Büren. Wie bereits im letzen Turnier konnte man gegen Büren nicht gewinnen. Zu viele Fehlpässe und technische Fehler führten zu einer hohen  Niederlage von 4:13. Im letzten Spiel des Turniers wollte man diese Fehler wieder beseitigen, was mit Bravur gelang. Man gewann das letzte Spiel mit 16:6!!!

Ein grosses Lob geht an unsere Kinder, die zum ersten Mal in dieser Konstellation an einem Turnier teilnahmen. Für einige Kinder war es sogar das erste Mal, dass man an einem Handballmatch teilnahm.

Fazit nach dem zweiten Turnier: Wir können unseren Spielern noch viel beibringen, sind aber sehr begeistert, was sie in der kurzen Zeit schon alles gelernt haben. Zuletzt möchten wir uns noch bei den Eltern bedanken, für ihre Unterstützung und Mithilfe.

 

Bericht: DvB

Damen Handball Emme- SG Langenthal/Huttwil

Im dritten Meisterschaftsspiel der noch jungen Saison hiess unser Gegner SG Langenthal/Huttwil. Die Oberaargauerinnen starteten mässig mit je einer Niederlage und einem Sieg in ihre Saison. Dementsprechend waren wir auf dem Blatt, wie bereits letzte Saison, Favorit.  Jedoch sah dies vor Spielbeginn nicht mehr so klar aus. Langenthal kam mit voll besetztem Kader (14 Spielerinnen) nach Kirchberg. Mit 8 Spielerinnen (Staub- Hofer, Studer nicht dabei) auf unserer Seite, wussten wir bereits vor dem Spiel, dass es einen sehr engen Match geben würde. Wir starteten sehr gut ins Spiel und gingen nach 20 Minuten 6:3 in Führung. Weil wir aber vielmals unsere Chancen nicht ausnutzten, konnten wir uns nicht klar absetzen und die Langenthalerinnen konnten sich mit einfachen Gegenstoss- Toren immer wieder bis auf 2 Tore nähern. Der Pausenstand war mit nur 8:6 für Handball Emme etwas enttäuschend. Nach den ersten 30 Minuten waren wir weiter sehr motiviert, so lange wie möglich entgegen zu halten und den Gegner weiter zu distanzieren. Dies gelang uns und wir konnten uns nach 40 Minuten mit 3 Toren Differenz (10:7) wieder etwas absetzen. Mit einer doppelten 2min. Zeitstrafe gegen uns, mussten wir dann in der 45. Minute zu viert gegen sechs Langenthalerinnen spielen. Die Langenthalerinnen nutzten die 2 Minuten in doppelter Überzahl aus und verkürzten auf 11:10. Die Penaltys, die Minder am Kreis rausholte, konnten von uns nicht ausgenutzt werden, um sich entscheidend abzusetzen. Jedoch konnten auch die Oberaargauerinnen, dank unserer hervorragenden und kämpferischen defensiv Arbeit, in den letzten 15 Minuten nur noch einen Treffer gutschreiben lassen. Dies nutzen wir aus und konnten schlussendlich mit 14:11 das Spiel für uns entscheiden. Mit diesem hart erkämpften Sieg können wir sehr stolz auf uns sein und eroberten uns die Tabellenspitze verdient zurück.

Bereits nächsten Samstag sind wir zu Gast in Solothurn. Mit einem Sieg und weiteren 2 Punkten, ist das Ziel klar und natürlich wollen wir die Nummer 1 in der Tabelle auch noch nächstes Wochenende sein.

Spieler: Fischer-Schmid (6), Iseli (2), Krähenbühl, Leuenberger (2), Minder, Schmid (4), Schwab, Luder (25 geh.)

HGO- Damen Handball Emme

Nach dem erfolgreichen Saisonstart am letzten Wochenende gegen Münsingen2, wollten wir im zweiten Spiel der Saison gegen HGO dort anknüpfen, wo wir aufgehört haben. Mit nur 8 Spielerinnen (Schmid, Minder, Kunz nicht dabei), war jedoch die Ausgangslage etwas schwieriger als vor einer Woche. Trotzdem waren wir sehr motiviert, weitere 2 Punkte in Ittigen zu holen. Das Spiel begann sehr ausgeglichen und es konnte sich keiner der beiden Teams absetzen. Mit 14 Fehlwürfen und 7 Technischen Fehlern in der ersten Halbzeit, konnten wir aber mehr als froh sein, dass es zur Pause nur 8:6 für HGO stand. Somit war klar, dass wir für die 2. Halbzeit einiges verändern mussten. Dies gelang uns einigermassen, so dass wir uns immer wieder mit 2 Toren in Führung bringen konnten. Leider konnten wir uns nicht entscheidend absetzten. Auch weil wir in der 2. Halbzeit wieder 9 Fehlwürfe hatten und es uns in der Verteidigung nicht gelang, die präzisen Tore der grossgewachsenen Rückraum Spielerin von HGO zu verhindern. Am Ende hatten wir auch noch Pech, mit einem entscheidenden Penalty der 2x an den Pfosten ging, das Spiel für uns zu entscheiden. Somit passte es auch,  dass HGO 5 Sekunden vor Schluss noch den Ausgleichstreffer zum 15:15 Endstand schoss.

Der Ärger war riesengross über den verlorenen Punkt. Jedoch ist die Vorfreude auf das nächste Heimspiel gegen SG Langethal/ Huttwil riesig, nicht nur, weil es ein Revanche-Spiel wird, sondern auch, weil wir die Chance haben, die Tabellenspitze wieder zu erobern.

 

Spieler: Fischer- Schmid (4), Iseli (7), Krähenbühl, Staub- Hofer, Leuenberger (2), Schwab (1), Studer (1), Luder (23 geh.)

Saisonstart Damen Handball Emme- HBC Münsingen2

Am Sonntag 14.10.12 stand unser erstes Meisterschaftsspiel dieser Saison in Utzenstorf auf dem Programm. Mit fast kompletter Mannschaft, waren wir alle sehr motiviert, aber auch etwas nervös für das erste Spiel gegen Münsingen2. Das Spiel begann für uns sehr gut und von der Nervosität war nichts mehr zu sehen. Wir waren zu Beginn immer mit mindestens 3 Toren in Führung. In der Verteidigung waren wir sehr kompakt und wir konnten die Angriffe, die Münsingen oftmals über den Kreis probierte, frühzeitig stoppen. Auch bei Würfen aus dem Rückraum war meistens vor dem Torerfolg Endstation für unseren Gegner. Somit konnten wir bis zur Halbzeit auf 12: 5 davonziehen. Nach der Pause, konnten wir das Spiel weiterhin kontrollieren. Auch wenn nach 45 Minuten die Kraft und die Konzentration etwas nachliess, konnten wir uns diese kurze Schwächephase leisten, da wir immer noch 7 Tore Vorsprung hatten. In den letzten 10 Minuten, konnten wir dann unseren Vorsprung nochmals auf 9 Tore ausbauen. Es war ein gelungenes erstes Saisonspiel, das wir schlussendlich mit 22:13 für uns entscheiden konnten. Das Zusammenspiel stimmte, Spielzüge funktionierten und schöne Einzelleistungen gab es beim ersten Heimsieg von Handball Emme zu sehen. Wir können dadurch mit unseren 2 ersten Punkten, positiv auf die kommende Saison schauen.

Nächstes Wochenende geht es bereits weiter, beim Auswärtsspiel in Ittigen gegen HGO, die wir im ersten Cupspiel bezwingen konnten.

Spieler: Fischer-Schmid(2), Staub-Hofer(3), Iseli(6), Leuenberger(2), Minder(3), Schmid(6), Studer, Krähenbühl, Kunz, Luder(18 geh.)

 

 

U13 Turnier Utzenstorf 16.09.2012

Nach ca. 2 Monaten Training, hatten wir das erste Turnier der U13, das sogleich auch unser Heimturnier in Utzenstorf war. Wir freuten uns alle sehr auf das erste gemeinsame Turnier der neuen U13, inkl. dem neuen Trainerduo Jennifer Iseli/ Fabienne Luder und waren gespannt, was wir in den kurzen 2 Monaten den Kindern lernen konnten.

Gegen ein Gruppen- überlegenes HBC Büren, stellte sich nach 30 gespielten Minuten heraus, dass wir noch einiges zu tun hatten. Somit stellten wir unsere Taktik gegen ein sehr offensives Thun um. Das Spiel fand mehr in der Mitte des Feldes, als vor dem Tor statt. Somit mussten sich die Kinder viel freilaufen, dass sie zum Abschluss kamen. Unser Spiel sah schon um einiges besser aus, als gegen Büren. Leider verwerteten wir zu wenig Chancen vor dem Tor und leisteten uns unnötige Fehlpässe, dass dem Gegner den Sieg ermöglichte. Es fehlte nicht viel zum Sieg und darum waren die Kinder und auch wir Trainer enttäuscht vom zweiten Spiel. Jedoch durften wir den Kopf nicht hängen lassen und wir änderten unsere Taktik zum letzten Spiel nochmals. Schnelles Spiel, Doppelpässe und Gegenstösse hiess es also gegen Münsingen. Zu Beginn der Partie, war das Spiel ausgeglichen und je länger die Partie wurde, desto besser kamen wir ins Spiel und ermöglichten uns viele Tormöglichkeiten, die gut ausgenutzt wurden. Somit setzten wir uns nach 20 Minuten mit 3 Toren Differenz ab. Der Sieg war schon fast im trockenen…fast! Es wurde zum Nervenspiel, da man die Anweisungen des Trainerduos nicht befolgte und man nur schöne Tore ins Lattenkreuz machen wollte, anstatt einfach Tore. Münsingen konnte nach 27 Minuten bis auf 1 Tor aufschliessen. Jedoch war die Leistung unseres Torhüters David Alves im letzten Spiel herausragend und somit konnten wir das Spiel 7:6 gewinnen! Die Glace zum gewünschten Turnierabschluss- Sieg, hatte sich die gesamte Mannschaft und besonders unsere überragende Top-Torschützin Naja-Maleen Bartels verdient.

Nach dem ersten Turnier können wir also mit gutem Gewissen auf die nächsten Turniere schauen. Wir möchten uns zuletzt bei allen Eltern, Zuschauern und Helfer für ihre Unterstützung bedanken.

Erfolgreicher Cup-Auftakt 22.8.2012

Trotz sportlich kaum auszuhaltender Hitze in der Turnhalle Bolligen, freuten wir uns auf das erste Spiel der neuen Saison, dass somit auch gleich das erste Cup-Spiel war. HGO, das Damen 3. Liga Team aus Ittigen, war unser Gegner. Wir probierten trotz grossem Trainingsrückstand dort anzuknüpfen wo wir letzte Saison (Sieg gegen Gruppensieger Lyss) aufhörten. Die erste Halbzeit war immer ausgeglichen und es konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. Den Trainingsrückstand war uns, mit unnötigen Ballverlusten oder Spielzügen die nicht Wunschgemäss abliefen, anzumerken. Doch diese konnten wir meistens in der stabilen Abwehr wieder zurückgewinnen. Nach etwa 50 Minuten, fiel unsere Rückraum-Mitte, Jennifer Iseli, mit einem starken Krampf am Bein aus. Somit musste für die Schlussphase unser Trainer die Positionen neu besetzen. Eva-Linda Schmid, die den ganzen Match schöne und meist erfolgreiche Einzelleistungen zeigte, übernahm die Position für die letzten 10 Minuten. Nach der 14:13 Führung für uns, nahm der Trainer von HGO, 1Minute vor Schluss ein Time-Out. Doch mit einem grossen Kämpferherz überstanden wir die letzten zwei Angriffe von HGO souverän und gewannen das Cupspiel knapp aber verdient mit 14:13.

Merci Froue, äs het gfägt!

Fabi#23